19 Nov 2006 - 21 Jan 2007
Kuratorin Curator:
Ingrid Burgbacher-Krupka



 

FAMA FLUXUS   MYTHOS BEUYS

LEGENDE PAIK

Prä-FLUXUS1958-61

Atelier Mary Bauermeister
Lintgasse 28

und heute and today

In den frühen 60er Jahren machte die junge Künstlerin Mary Bauermeister ihr Atelier in Köln zu einem Experimentierfeld für die internationale Avantgarde. Hier trafen sich Kollegen aus allen Bereichen der Kunst, Musiker, Poeten, bildende Künstler ...,  die nach neuen Ausdrucksformen und Konzepten in der Kunst suchten. Hier traf auch der junge koreanische Musiker Nam June Paik auf einen inspirierenden Kreis von „Aufrührern“, die wie er selbst später weltberühmt wurden.

Mary Bauermeister ist in Sindelfingen und bringt wohl eine der spannendsten Zeitphasen in der Kunst des Nachkriegsdeutschland zum Sprechen. Sie läßt ihr Atelier in Rekonstruktion wieder aufleben und erzählt aus ihrem ereignisreichen Leben. Mary Bauermeister hat auch ihren umfangreichen bisher nur unvollständig veröffentlichten Briefwechsel mit Nam June Paik mitgebracht und das ganze Oktogon mit spannenden neuen Inszenierungen durchkomponiert.
 
Am Eingang der Ausstellung steht Paiks monumentaler Videosynthesizer, der nur noch selten in Ausstellungen zu sehen ist. Mit ihm hat die Videokunst sozusagen ihren Anfang gemacht. Die Arbeiten der Jüngeren, Heimo Zobernig, Via Lewandowsky, Hans Hemmert, Wang Fu, Arnold v. Wedemeyer führen dann aus dem Analogen in die digitale Gegenwart. Was die Jüngsten, die Kunststudenten aus Berlin, die Japanerin Mariko Takahashi und Ole Aselmann wiederum in das „Ergattern des Körpergefühls“ treibt – der eigenen Kultur entsprechend auf sehr unterschiedliche Weise.  

Die ‚autofiction.de' von Moritz Hirsch, das ergraute Auto vor der Galerie, treibt mit seinem Innenleben, die Fantasie ein gut Stück in den makabren Alltag. Die Amerikanerin und Weimarer Kunstprofessorin Christine Hill überrascht mit einer  Volksboutique und ‚Weltweisheiten’, mit der sie auf Werbeständern vor Sindelfinger Geschäften irritiert. Und, Sindelfinger schön vor Augen, in den großen Fenstern der Galerie: „Dein Bild – für eine Nacht“, ein Projekt der Berliner Moritz Hirsch und  Friederike Hamann, lädt die Öffentlichkeit zu einem ‚blog’ ein.

Bauermeister Atelier - Sindelfingen
Mary Bauermeister, Atelier Lintgasse', Sindelfingen 2007

Die ‚Lange Nacht’ am Samstag, 18. November 2006 ab 19:00 Uhr, führt Prof. Dr. Wulf Herzogenrath, Direktor der Kunsthalle Bremen, ein. Ein besonderer Höhepunkt ist eine intermediale Performance: „Licht – auf dem Wege“  von der Aussegnungshalle auf dem Alten Friedhof zur Galerie unter der Regie von Mary Bauermeister mit dem Literaten Hans Bruncken.

Zur Vernissage am Sonntag, 21. Januar 2007, führt uns Mary Bauermeister in das Musiktheater ‚Originale’, zu dem Sie 1961 den Komponisten Karlheinz Stockhausen mit inspiriert hat, den sie später heiratete. Das nur sehr schwierig aufzuführende Musiktheater wird zusammen mit der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen produziert.

Legende Paik

< zurück return


 

 

3 generations

Bauermeister - Paik