blue.gif (1032 Byte) KUNST+PROJEKTE
Sindelfingen e.V.,
Germany - seit since 1989
eine Kooperation mit der
Galerie der Stadt Sindelfingen

Projekte Projects   Kontakte Contacts   Wir We



1 site - 2 places1site-
2places

Pluralskulptur
Jochen Gerz

Sindelfinger
Fotoalbum

20 Jahre / years KUNST+PROJEKTE
  20 Jahre / years KUNST + PROJEKTE



catalogue
Katalogblatt catalogue sheet

 

 

 

 

 

 

Ausstellung

"…keine Fixpunkte im Raum"no fixed points

Kernsatz der Relativitätstheorie
Leitidee des Modernen Tanzes
Vision der Architektur
Utopie der Kunst

 

Impuls für das Projekt ist der 1977 von Günter Behnisch, Behnisch & Partner, erbaute Glaspalast im Westen der Stadt Sindelfingen, zu dem mit der Ausstellung in der Galerie der Bogen in den öffentlichen Raum gespannt wird – wie im letzten Jahr der Dialog zum Modezentrum im Osten und in den Jahren zuvor mit „1site2places“ zum Daimler-Werk im Süden der Stadt. KUNST+PROJEKTE sucht seit seiner Gründung nach der Identität Sindelfingens.

„Architektur ist Kunst und keine Wissenschaft!“ Unter dieser Prämisse stellt die Ausstellung einige aktuelle und mehrfach ausgezeichnete, dabei generationenübergreifende Positionen der Architektur vor. Verbunden sind diese mit Ereignissen wie der
Kulturhauptstadt Europas Pécs, 2010; European Green Capital, Hamburg 2011; Solar Decathlon Europe, Madrid 2010; World Green Building Council (BEX International Awards 2009); Swiss Art Awards, Basel 2009.

Beteiligte Architekten:
Bálint Bachmann, Universität Pécs; Günter Behnisch, Behnisch & Partner;Stefan Behnisch, Behnisch Architekten; Volkmar Bleicher, Transsolar und HFT Stuttgart; Thomas Hundt und Ingo Zirngibl, jangled nerves.

Neben den Arbeiten von Architekten, Ingenieuren und Medienspezialisten, die heute partnerschaftlich im integralen Ansatz und kreativ vernetzt zusammen planen, real und virtuell (material oder immateriell) gestalten, zeigt die Ausstellung Werke bildender Künstler im Umgang mit Raum und Zeit, die sich ihre geistigen Freiräume unabhängig neu erschaffen:
Yona Friedman, Maix Mayer, Kilian Rüthemann und Franz Erhard Walther.

 
 
 
 

 

< zurück
< return